Eigenbedarf: Ein befristeter Mietvertrag bietet diese Option nicht

Befristeter Mietvertrag? Eine Kündigung wegen Eigenbedarf ist nicht notwendig

Eigenbedarf: Ein befristeter Mietvertrag erlaubt dies nicht.
Eigenbedarf: Ein befristeter Mietvertrag erlaubt dies nicht.

Schließen sich Eigenbedarf und ein befristeter Mietvertrag aus oder ist eine solche Kündigung auch hier möglich? Obwohl die meisten Mietverhältnisse unbefristet sind, werden auch sogenannte Zeitverträge abgeschlossen. Die Mietdauer ist hier festgelegt und endet automatisch. Hier müssen demnach auch kein berechtigtes Interesse oder besondere Gründe für eine Kündigung angeführt sein.

Doch was geschieht, wenn ein Vermieter den Wohnraum noch vor Ablauf der Mietzeit benötigt? Kann ein befristeter Mietvertrag durch eine Eigenbedarfskündigung aufgelöst werden? Wann ist der Eigenbedarf nach dem Kauf eines solchen Mietobjekts möglich? Welche rechtlichen Möglichkeiten haben Vermieter und Mieter den Vertrag aufzulösen? Diese und weitere Fragen betrachtet dieser Ratgeber näher, so dass ein kurzer Überblick zum Thema zur Verfügung steht.

Das Wichtigste zum Eigenbedarf beim befristeten Mietvertrag

Kann ein befristeter Mietvertrag wegen Eigenbedarfs gekündigt werden?

Nein, die Mietdauer ist bereits durch den Vertrag befristet und kann nicht vorzeigt beendet werden. Eine Eigenbedarfskündigung ist nicht möglich.

Kann der Eigenbedarf einen Befristungsgrund darstellen?

Ja, wenn Vermieter, den Wohnraum zukünftig selbst oder für Angehörige nutzen wollen, können sie den Mietvertrag zeitlich befristen. Somit muss das Mietverhältnis nicht gekündigt werden, da es automatisch endet.

Kann ein befristeter Mietvertrag anders gekündigt werden?

Eine ordentliche Kündigung ist nicht möglich. Wird eine der Vertragsparteien allerdings vertragsbrüchig, kann eine außerordentliche oder gar eine fristlose Kündigung möglich sein.

Was ist ein befristeter Mietvertrag

Wie der Name schon sagt, ist die Mietdauer bei diesem Vertrag befristet und endet an einem festgelegten Datum. Weder Mieter noch Vermieter können diesen Vertrag während der Laufzeit durch eine ordentliche Kündigung beenden.

Wird eine Vertragspartei vertragsbrüchig, ist jedoch eine außerordentliche Kündigung zulässig.

So kann Eigenbedarf, wenn ein befristeter Mietvertrag vorliegt, nicht ausgesprochen werden, da es sich hierbei um eine Form der ordentlichen Kündigung handelt und Eigenbedarf keinen außerordentlichen Grund zur Kündigung des Mietvertrages darstellt. Auch wenn ein berechtigtes Interesse seitens des Mieters besteht, ist eine Eigenbedarfskündigung nicht zulässig.

So schützt ein befristeter Mietvertrag vor einer Kündigung wegen Eigenbedarf.

Ist Eigenbedarf erlaubt, wenn ein befristeter Mietvertrag unwirksam ist?

Befristete Mietverträge sind nur unter bestimmten Voraussetzungen erlaubt. Nach § 575 Abs.1 S.1 Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) kann im Mietrecht die Vertragsdauer nur dann begrenzt werden, wenn:

Liegt ein befristeter Mietvertrag vor? Eine Eigenbedarfskündigung kann dann nicht erfolgen.
Liegt ein befristeter Mietvertrag vor? Eine Eigenbedarfskündigung kann dann nicht erfolgen.
  • der Vermieter die Wohnung später für sich, seine Familie oder Haushaltsangehörige nutzen will
  • eine Sanierungs- oder Umbaumaßnahme geplant ist, die durch eine Vermietung erschwert oder verhindert werden könnten
  • der Vermieter den Grund der Befristung dem Mieter schriftlich bei Vertragsabschluss mitteilt

Liegen diese Gründe nicht vor, ist die Befristung unwirksam und das Mietverhältnis ist somit ein unbefristetes. Dennoch ist die Anmeldung von Eigenbedarf, wenn ein befristeter Mietvertrag unwirksam wird, für die Dauer der beabsichtigten Befristung nicht zulässig.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (22 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

10 thoughts on “Eigenbedarf: Ein befristeter Mietvertrag bietet diese Option nicht

  1. Joachim S.

    Sehr geehrte
    Damen und Herren,
    ich habe einen Mietvertrag für bestimmte Zeit auf zwei Jahre,wegen Eigenbedarf.
    Der Vermieter hat mir bei Vertrags Abschluß mündlich mitgeilt,das er die Wohnung danach
    benötigt,da seine Tochter vielleicht einziehen möchte, hätte der Vermieter mir dies nicht
    schriftlich bei Vertragsabschluß mitteilen müssen,hat er aber nicht, ist nun mein befristeter Miet-
    vertrag automatisch ungültig? Und wird er i,gewandelt auf ein Mietvertrag auf unbestimmte Zeit!
    Bitte freundlichst um Zeit nahe Antwort!

    Antworten
    1. mietrecht.com Beitragsautor

      Hallo Joachim S.,
      ein befristeter Mietvertrag ist in der Regel nur für die bestimmte Vertragsdauer gültig. Wie der Wohnraum nach dieser Zeit genutzt wird, bleibt dem jeweiligen Eigentümer überlassen. Auch muss in der Regel kein Grund für eine Befristung festgehalten sein. Eine Umwandlung in ein unbefristetes Mietverhältnis ist üblicherweise nur mit Zustimmung und dem Einverständnis beider Mietvertragsparteien möglich. Wenden Sie sich im Zweifel an einen Mieterverein oder einen Anwalt für Mietrecht. Diese können Sie entsprechend beraten.
      Die Redaktion von mietrecht.com

      Antworten
  2. Osmani

    Hallo
    Habe das selbe Problem
    Habe ein Mietvertrag auf bestimmte Zeit unterschrieben
    Hab mir nix dabei gedacht
    Jetzt vor kurzem teilte mir mein Vermieter über Whatsapp mit er will uns kündigen wegen Eigenbedarf.bin völlig verzweifelt weiss nicht wo ich hin gehen soll mit meine 2 Kindern

    Antworten
    1. mietrecht.com Beitragsautor

      Hallo Osmani,
      bei einem befristeten Mietvertrag kann in der Regel kein Eigenbedarf angemeldet werden. Lassen Sie sich diesbezüglich am besten bei einem Mieterverein oder von einem Anwalt beraten. Eine rechtliche Beratung können wir nicht anbieten.
      Die Redaktion von mietrecht.com

      Antworten
  3. Tim S

    Hallo,
    ist es möglich einen solch befristeten Vertrag dennoch unter folgenden Umständen aufzuheben: Der damaliger Vermieter, mein Vater welcher plötzlich verstorben ist, hat diesen Mietvertrag abgeschlossen. Die jetzigen Eigentümer (Vermieter) darunter ich sein Sohn, würden gerne zur finanziellen Unterstützung der übrigen Besitzer, meine Mutter wieder in die vermietete Wohnung einziehen. Auch eine Nähe zu meinem zweiten Arbeitsplatz wird dadurch gewährleistet.
    Viele Grüße

    Antworten
    1. mietrecht.com Beitragsautor

      Hallo Tim S,
      bei Verkauf und Erbe gehen die bestehenden Verträge auf den neuen Eigentümer über. Ein befristeter Vertrag kann ordentlich in der Regel auch dann nicht gekündigt werden. Da wir keine rechtliche Beratung anbieten, wenden Sie sich am besten an einen fachkundigen Anwalt.
      Die Redaktion von mietrecht.com

      Antworten
  4. Martin

    Hallo, ich möchte gerne eine Wohnung kaufen in der sich derzeit ein Mieter mit einem befristeten Vetrag von fünf Jahren befindet.
    Zwei Jahre sind bereits vergangen.
    Ich plane die Wohnung als Eigenbedarf zu nutzen.
    Möchte jedoch zum August einziehen. Kann ich dem Mieter kündigen oder
    muss ich noch zwei Jahre warten?

    Antworten
    1. mietrecht.com Beitragsautor

      Hallo Martin,
      bei einem befristeten Mietvertrag besteht in der Regel nicht die Möglichkeit, Eigenbedarf anzumelden. Der Vertrag ist, wie im Artikel dargelegt ja auch einen Zeitraum beschränkt, sodass ordentliche Kündigungen nicht möglich sind. Lassen Sie sich rechtlich am besten von einem Anwalt beraten.
      Die Redaktion von mietrecht.com

      Antworten
  5. Corinna B.

    Guten Tag,
    wir sind Vermieter und haben unser Haus auf 2 Jahre befristet vermietet mit dem Hinweis des Eigennutzes ( namentlich) danach. Unsere Mieter verhalten sich…sagen wir einmal seltsam. Sagen in der Nachbarscahft sie wollen das Haus evtl kaufen oder erst einmal in Ruhe etwas anderes finden. Ich selbst habe nun Sorge, dass Sie nicht ausziehen und ich erst nach dem Auszugsdatum rechtliche Schritte einleiten kann. In diesm Fall sitzen wir mit 3 kleinen Kindern nämlich auf der Strasse. Eine Aussage ob die Mieter ausziehen erhalte ich von dieser nicht.
    Was können wir tun?
    Vielen Dank .

    Antworten
    1. mietrecht.com Beitragsautor

      Hallo Corinna B.,
      ein befristete Mietverhältnis endet mit dem festgelegten Datum. Mieter müssen die vermieteten Räume in der Regel zu diesem Zeitpunkt an die Vermieter zurückgeben. Befürchten Sie, dass die Mieter dies nicht tun werden, sollten Sie einer weiteren Nutzung der Räumlichkeiten durch den Mieter über diesen Termin hinaus schriftlich widersprechen und dies dem Mieter mitteilen. Da wir keine rechtliche Beratung anbieten können, empfehlen wir Ihnen, sich in diesem Fall auch ausführlich von einem fachkundigen Anwalt beraten zu lassen.
      Die Redaktion von mietrecht.com

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.