Mietaufhebungsvertrag: Muster können hilfreich sein

Mietaufhebungsvereinbarung: Eine Vorlage ist oft eine gute Idee

Mietaufhebungsvertrag: Muster bieten meist gute Formulierungen für diesen.
Mietaufhebungsvertrag: Muster bieten meist gute Formulierungen für diesen.

Ein Mietaufhebungsvertrag ist meist dann eine Möglichkeit, wenn Mieter und Vermieter das Mietverhältnis einvernehmlich beenden möchten und die gesetzlichen Kündigungsfristen nicht beachten können oder wollen. Um die richtigen Formulierungen zu finden, kann auch für einen Mietaufhebungsvertrag ein Muster, das meist kostenlos verfügbar ist, verwendet werden.

Doch auch beim Verfassen eines solchen Vertrags gibt es, wie bei allen rechtlich bindenden Verträgen, bestimmte Vorgaben zu beachten, wenn statt der Kündigung des Mietverhältnisses die Aufhebung bestimmt werden soll. Wie diese aussehen, was eine Mietaufhebungsvereinbarung und deren Muster beinhalten müssen und auch sollten, betrachtet der nachfolgende Ratgeber näher.

Was ist ein Mietaufhebungsvertrag?

Aufhebungsvertrag: Regelungen zur Miete sollten dem Muster, das verwendet wird, hinzugefügt werden.
Aufhebungsvertrag: Regelungen zur Miete sollten dem Muster, das verwendet wird, hinzugefügt werden.

Im Mietrecht ist ein Mietaufhebungsvertrag eine Vorlage, die zur einvernehmlichen Beendigung eines Mietverhältnisses verwendet wird. Mieter und Vermieter vereinbaren in diesem Vertrag, unter welchen Bedingungen sie den bestehenden Mietvertrag ohne Beachtung der Kündigungsfristen auflösen.

Sowohl Mieter als auch Vermieter können einen Mietaufhebungsvertrag als Möglichkeit anbieten. Hierfür kann auch für einen Mietaufhebungsvertrag ein Muster verwendet werden. Ein Vertragsschluss muss jedoch von beiden Seiten einvernehmlich erfolgen. Ein einseitig aufgesetzter Vertrag ist in der Regel nicht zulässig.

Wird für den Aufhebungsvertrag vom Mietvertrag ein Muster verwendet, sollten beide Parteien sich darüber einig sein und das Dokument entsprechend ihrer Bedürfnisse anpassen.

Vorlage: Ein Mietaufhebungsvertrag sollte verständlich formuliert sein

Wird ein Aufhebungsvertrag mündlich vereinbart, ist dieser üblicherweise gültig. Für die Nachweisbarkeit und Dokumentation ist eine schriftliche Form jedoch zu empfehlen.

Ein Mietaufhebungsvertrag, auch das Muster eines solchen, sollten immer bestimmte wichtige Punkte enthalten. Die Mietsache sollte deutlich benannt sein, so auch die beteiligten Vertragsparteien. Am wichtigsten ist dann die Festlegung des Zeitpunkts der Beendigung sowie der Beräumung der Mietsache. Neben dem Datum der Beendigung wird in den meisten Fällen auch festgehalten, welche finanziellen Ansprüche bestehen und wie diese ausgeglichen werden. So sollten eine Abfindung sowie der Umgang mit geleisteten Mietzahlungen für den betreffenden Zeitraum, die Rückzahlung der Mietkaution und die Abrechnung der Nebenkosten geregelt sein.

Zudem sollten sich die Vertragsparteien einigen, wie mit der Übernahme von Einrichtungsgegenstände sowie der Umzugskosten, der Renovierung beziehungsweise den Schönheitsreparaturen umgegangen wird.

Wichtig ist auch, dass das Muster für einen Mietaufhebungsvertrag, einen Hinweis auf das nicht vorhandene Widerspruchsrecht des Mieters enthält. Ist dies nicht der Fall, muss er eingefügt werden. Der Vertrag soll sowohl Mieter- als auch Vermieterrechte berücksichtigen.

Mietaufhebungsvertrag: Muster zum Herunterladen

Für eine Mietaufhebungsvereinbarung sind Muster meist kostenlos verfügbar.
Für eine Mietaufhebungsvereinbarung sind Muster meist kostenlos verfügbar.


Um das Verfassen einer Vereinbarung zu vereinfachen, können sich Mieter und Vermieter einen Mietaufhebungsvertrag als Vorlage kostenlos bei verschiedenen Quellen herunterladen und anpassen. Die Mietervereine sind hier oft ein guter Ansprechpartner, nicht nur bei der Formulierung, sondern auch bei weiteren Fragen zum Thema.

Nachfolgend findet sich ein Muster für einen Mietaufhebungsvertrag für eine Wohnung oder ein gemietetes Haus. Interessierte können sich diese Vorlage herunterladen. Sie sollten jedoch beachten, dass es sich hierbei nur um ein Beispiel handelt und der Vertrag individuell angepasst werden sollte.

Vorlage als Beispiel

Beispielstadt, Datum 00.00.0000

Mietaufhebungsvertrag

zwischen

Vermieter (Angaben zur Person (Name, Vorname), vollständige Anschrift)

und

Mieter (Angaben zur Person (Name, Vorname), vollständige Anschrift)

Dieser Vertrag betrifft die Mietsache (Bezeichnung des Objekts, vollständige Anschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort)

§ 1 Beendigung des Mietverhältnisses

Mieter und Vermieter vereinbaren hiermit, dass das Mietverhältnis über die genannte Mietsache, welches am 00.00.0000 geschlossen wurde, zum 00.00.0000 einvernehmlich beendet wird.

§ 2 Räumung und Übergabe

Die Räumung der genannten Mietsache erfolgt zum in § 1 festgelegten Termin. Der/die Mieter verpflichten sich zu diesem Zeitpunkt spätestens die Übergabe aller Schlüssel zu veranlassen.
Entsteht ein Verzug bei der Rückgabe der Mietsachen, hat der Mieter für jeden Tag der zusätzlichen Nutzung eine Nutzungsentschädigung in Höhe von (Angabe des genauen Betrags) an den Vermieter zu entrichten.
Ist das Mietverhältnis beendet und gebraucht der Mieter die Mietsache weiterhin, gilt dies nicht als eine Verlängerung des Mietverhältnisses.

§ 3 Schönheitsreparaturen

Gemäß den Festlegungen im geschlossenen Mietvertrag ist der Mieter verpflichtet, die dort vereinbarten Schönheitsreparaturen durchzuführen. Dies hat bis zur Beendigung des Mietverhältnisses zu erfolgen.

§ 4 Einrichtungsgegenstände

Der Vermieter übernimmt die Einrichtungsgegenstände, welche vom Mieter in die Wohnung gebracht worden sind, gegen eine Zahlung in Höhe von (Angabe des genauen Betrags). Sämtliche anderen Einrichtungsgegenstände sind vom Mieter aus der Wohnung bis zum Ende des Mietverhältnisses zu entfernen.

§ 5 Mietkaution

Der Vermieter verpflichtet sich, die vom Mieter entrichtete Mietkaution Höhe von (Angabe des genauen Betrags) einschließlich kautionszinsen spätestens nach Ablauf von (Anzahl) Monaten nach der Beendigung des Mietverhältnisses an den Mieter zurückzuzahlen. Diese Pflicht entfällt, wenn der Vermieter fällige Gegenansprüche besitzt, welche sich aus dem Mietverhältnis ergeben.

§ 6 Betriebskosten

Die Abrechnung der Betriebskosten hat bis spätestens bis zum 00.00.0000 zu erfolgen. Die Nachzahlung beziehungsweise das Guthaben sind innerhalb von (Anzahl) Tagen nach Eingang der Betriebskostenabrechnung an die jeweils andere Partei zu zahlen.

§ 7 Abfindung

Der Vermieter verpflichtet sich, dem Mieter eine Abfindung Höhe von (Angabe des genauen Betrags) zu zahlen. Diese ist spätestens bei Beendigung des Mietverhältnisses fällig.

§ 8 Widerspruchsrecht des Mieters

Der Mieter wird ausdrücklich drauf hingewiesen, dass ihm gemäß kein Widerspruchsrecht gemäß § 574 BGB zusteht.

Unterschrift Vermieter

Unterschrift Mieter

Mietaufhebungsvertrag Muster (.pdf) Mietaufhebungsvertrag Muster (.doc)
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (35 Bewertungen, Durchschnitt: 4,66 von 5)
Loading...

2 thoughts on “Mietaufhebungsvertrag: Muster können hilfreich sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.