Fristlose Kündigung einer Pferdebox: Was ist beim Pferdeeinstellungsvertrag möglich?

Pferdebox fristlos kündigen: Das sollten Sie wissen

Die fristlose Kündigung von einem Pferdeeinstellungsvertrag bedarf eines triftigen Grundes.
Die fristlose Kündigung von einem Pferdeeinstellungsvertrag bedarf eines triftigen Grundes.

Viele Menschen träumen davon, ein eigenes Pferd zu besitzen und in ihrer Freizeit ausreiten zu können. Doch für das Tier muss auch eine geeignete Bleibe vorhanden sein.

Wer also selbst keinen eigenen Hof mit Stall besitzt, muss als Pferdebesitzer eine Pferdebox woanders mieten. Dazu wird in der Regel ein sogenannter Pferdeeinstellungsvertrag geschlossen.

Hält sich der Mieter jedoch nicht an seine vertraglichen Pflichten, wie etwa die Miete für die Pferdeunterkunft regelmäßig zu zahlen, kann der Vermieter die fristlose Kündigung der Pferdebox aussprechen.

Welche Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen und auf welchen gesetzlichen Grundlagen eine fristlose Kündigung von einem Pferdeeinstellungsvertrag erfolgen kann, verrät Ihnen der nachfolgende Ratgeber.

Welche Umstände rechtfertigen eine fristlose Kündigung durch den Vermieter?

Im Allgemeinen muss ähnlich anderen Mietverträgen ein wichtiger Grund vorhanden sein, der eine außerordentliche fristlose Kündigung im Mietrecht begründen kann. Der wohl häufigste Grund in diesem Zusammenhang ist das Nichtzahlen des Pensionspreises.

Doch Achtung: Bevor der Vermieter hier eine fristlose Kündigung der Pferdebox aussprechen kann, muss er den Mieter zunächst abmahnen. Denn damit soll dem Mieter die Chance gegeben werden, ausstehende Zahlungen schnellstmöglich auszugleichen und sein Verhalten zukünftig zu bessern, sich also an seine vertraglichen Pflichten zu halten.

Wann kann der Einsteller des Pferdes fristlos kündigen?

Die fristlose Kündigung einer Pferdebox ist im Regelfall nur mit einer vorherigen Abmahnung möglich.
Die fristlose Kündigung einer Pferdebox ist im Regelfall nur mit einer vorherigen Abmahnung möglich.

Zudem ist es auch möglich, dass der Einsteller, also der Besitzer des Pferdes, welcher die Pferdebox anmietet, selbst fristlos kündigt. Auch hierfür ist ein triftiger Grund für die mietrechtliche fristlose Kündigung vonnöten.

Die fristlose Kündigung einer Pferdebox kann zum Beispiel bei einer Vertragsverletzung des Vermieters ausgesprochen werden. Bringt dieser das Tier beispielsweise entgegen getroffener Vereinbarungen auf die Weide und kommt das Pferd dabei zu Schaden, kann eine Kündigung aus wichtigem Grund gerechtfertigt sein. Denn in solch einem Fall wird unter Umständen eine Gesundheitsgefährdung des Pferdes durch den Vermieter riskiert – wie etwa durch andere Pferde, die sich zeitgleich auf der Weide befinden.

Auch eine mangelnde Qualität der Tiernahrung oder der Zustand des Stalls selbst kann eine fristlose Kündigung der Pferdebox zur Folge haben.

Eine Abmahnung ist Voraussetzung

Jedoch ist es in der Regel in allen genannten Fällen unabdingbar, dass der Einsteller zunächst eine Abmahnung erteilt, um dem Vermieter die Möglichkeit zu geben, sein Verhalten zu bessern und künftig nicht mehr gegen Absprachen zu handeln. Dafür ist dem Stallinhaber eine angemessene Frist zu setzen.

Sowohl die Abmahnung als auch letztlich die fristlose Kündigung, falls keine Besserung eintritt, sollten immer in schriftlicher Form erfolgen.

In § 314 Abs. 2 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) ist dies wie folgt festgehalten:

Besteht der wichtige Grund in der Verletzung einer Pflicht aus dem Vertrag, ist die Kündigung erst nach erfolglosem Ablauf einer zur Abhilfe bestimmten Frist oder nach erfolgloser Abmahnung zulässig.

Einsteller, die zuvor keine Abmahnung aussprechen, machen somit in den meisten Fällen eine erteilte fristlose Kündigung der Pferdebox ungültig. Auch wenn der Pferdebesitzer sein Tier letztlich aus dem Stall entfernt, muss die Miete dann weitergezahlt werden, bis eine ersatzweise ordentliche Kündigung an Rechtskraft gewinnt.

In sehr seltenen Härtefällen kann die vorherige Abmahnung auch entfallen. Dafür muss allerdings eine erhebliche Gefährdung des Pferdes gegeben sein.

Bildnachweise: fotolia.com/© ferkelraggae

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (32 Bewertungen, Durchschnitt: 4,69 von 5)
Fristlose Kündigung einer Pferdebox: Was ist beim Pferdeeinstellungsvertrag möglich?
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.