Fristlose Kündigung: Den gemieteten Campingplatz fristlos kündigen

Von Mietrecht.com, letzte Aktualisierung am: 26. September 2020

Ist es möglich einen Campingstellplatz fristlos zu kündigen?

Fristlose Kündigung: Kann ein Campingplatz gekündigt werden?
Fristlose Kündigung: Kann ein Campingplatz gekündigt werden?

Das Campen stellt für viele Deutsche eine beliebte Aktivität dar, die vor allem im Sommer ausgeübt wird. Ob mit der Familie, mit dem Partner oder mit Freunden, das Campen ist eine günstige Möglichkeit, einander und der Natur nah zu sein.

Doch manchmal ändern sich die Lebensumstände: Der Job wird gekündigt, der Wohnsitz ändert sich, sodass der Campingplatz nicht mehr genutzt oder bezahlt werden kann. Wie kann der Pachtvertrag aufgelöst werden? Kann für diesen eine fristlose Kündigung erfolgen?

Das Wichtigste zur fristlosen Kündigung für einen Campingplatz

Können Pächter einen Campingplatz fristlos kündigen?

Eine fristlose Kündigung für einen Campingplatz ist sowohl ordentlich als auch außerordentlich möglich. Infos zur ordentlichen Kündigung erhalten Sie hier.

Wann ist eine außerordentliche fristlose Kündigung möglich?

Außerordentlich fristlos kündigen können Pächter eines Campingplatzes zum Beispiel dann, wenn sich die Miete für den Stellplatz erhört wird. Ändern sich die Nutzungsbedingungen, das Nachteile entstehen ist eine solche Kündigung ebenfalls möglich.

Was ist bei einer fristlosen Kündigung wichtig?

Die Kündigung vom Mietvertrag des Campingstellplatzes muss schriftlich erfolgen. Sie sollten eine Begründung der Kündigung beinhalten.

Fristlose Kündigung: Wann ein Campingplatz gekündigt werden kann

Campingplätze werden in der Regel für die Dauer von zwölf Monaten vermietet, die sogenannten Saisonmietverträge haben jedoch eine Laufzeit von sechs Monaten. Letztere laufen in der Regel vom 01.04. bis zum 31.10. des jeweiligen Jahres.

Wird der bestehende Vertrag nicht drei Monate vor Ablauf gekündigt, verlängert sich die Laufzeit in der Regel um ein weiteres Jahr. Wurde der Vertrag bereits verlängert, kann eine fristlose Kündigung für den Campingplatz erst zum Ablauf der neuen Laufzeit erfolgen. Die fristlose Kündigung bei einem Campingplatz ist dann wirksam, wenn sie mindestens drei Monate vor Ablauf der Laufzeit eingereicht wird.

Wurde ein befristeter Saisonmietvertrag abgeschlossen, ist keine (fristlose) Kündigung notwendig. Der Vertrag für den Campingplatz endet automatisch zu dem im Vertrag angegebenen Termin.

Bevor Sie eine fristlose Kündigung für den Campingplatz einreichen, können Sie sicherheitshalber im Vertrag oder in den AGBs nachlesen, welche Regelungen gelten. Unter Umständen wurde eine abweichende Kündigungsfrist vereinbart.

Fristlose außerordentliche Kündigung bei einem Campingplatz

Fristlose Kündigung: Ein Campingplatz kann unter Umständen außerordentlich gekündigt werden.
Fristlose Kündigung: Ein Campingplatz kann unter Umständen außerordentlich gekündigt werden.

Die Frist von vier Wochen beginnt bereits, wenn der Brief ungeöffnet im Briefkasten liegt. Des Weiteren muss das Kündigungsschreiben vor Ablauf der Frist beim Vermieter angekommen sein.

Unter Umständen müssen Sie jedoch nicht bis zum Ablauf des Vertrages warten, um eine fristlose Kündigung einzureichen. Der Campingplatz kann außerordentlich gekündigt werden, wenn besondere Voraussetzungen dafür vorliegen.

Eine fristlose außerordentliche Kündigung für den Campingplatz kann erfolgen, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt:

  • Die Miete für den jeweiligen Campingplatz wurde erhöht. Sofern dies nicht im Vertrag festgehalten wurde, muss der Pächter über die angekündigte Erhöhung informiert werden. Die fristlose außerordentliche Kündigung für den Campingplatz muss dann innerhalb von vier Wochen nach Eintreffen der Ankündigung erfolgen. Das heißt, dass das Kündigungsschreiben vor Fristablauf beim Vermieter ankommen muss. In dem Schreiben muss der Kündigungstermin genannt werden. Beträgt die Erhörung jedoch weniger als 10 % oder verbessert sich durch die Erhöhung das Angebot für den Mieter, so besteht kein Anspruch auf eine vorzeitige Beendigung des Vertrages.
  • Die Bedingungen für die Nutzung des Campingplatzes haben sich so verändert, dass der Pächter deutlich benachteiligt wird. Eine fristlose außerordentliche Kündigung kann hier auch innerhalb von vier Wochen nach Bekanntgabe der Änderung erfolgen.

Welche Informationen muss die fristlose Kündigung für den Campingplatz beinhalten?

In der Regel muss die fristlose Kündigung für den Campingplatz schriftlich erfolgen, wenn im Vertrag nichts anderes festgehalten wurde. Wird die Kündigung per Post geschickt, sollte der Brief als Einschreiben versendet werden. Wenn die Kündigung persönlich abgegeben wird, sollte der Mieter um eine schriftliche Empfangsbestätigung bitten.

Die Kündigung sollte folgende Informationen enthalten:

  • Name und Anschrift des Mieters.
  • Das aktuelle Datum.
  • Die Kundennummer.
  • Den Kündigungstermin.
  • Die genaue Lage oder die Bezeichnung des Campingplatzes.
  • Den Namen und die Anschrift des Vermieters.
  • Die Unterschrift des Mieters.

Bildnachweise: Depositphotos.com/©AntoninaSh, Fotolia.com/© shaiith

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (50 Bewertungen, Durchschnitt: 4,28 von 5)
Fristlose Kündigung: Den gemieteten Campingplatz fristlos kündigen
Loading...

One thought on “Fristlose Kündigung: Den gemieteten Campingplatz fristlos kündigen

  1. Susanne P

    Hallo
    Ich habe ein Häuschen auf dem Campingplatz und mit dortigen Wohnsitz. Es gibt einen Jahres Pacht Vertrag. Mich interessiert ob ich am 1. Oktober wirklich schon, also 3 Monate vor Ablauf des Jahres, den Pachtzins zahlen muss…..

    Freundliche Grüße

    S. P.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.