Vorvermieterbescheinigung: Besteht eine Pflicht zum Ausstellen?

Von Dörte L.

Letzte Aktualisierung am: 23. Januar 2024

Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Alles Wichtige zur Vorvermieterbescheinigung

Was ist eine Vorvermieterbescheinigung?

Mit der Vorvermieterbescheinigung bestätigt der alte Vermieter den Mietern eine pünktliche Mietzahlung und ein einwandfreies Mietverhältnis. Die Bescheinigung kann vor einem Umzug eingefordert und bei der Wohnungssuche hilfreich sein

Besteht eine Pflicht für die Bescheinigung vom Vorvermieter?

Nein. Eine gesetzliche Pflicht zum Ausstellen einer Vorvermieterbescheinigung vor einer Kündigung besteht nicht. Was in einer Bescheinigung enthalten sein sollte, erfahren Sie hier

Ist die Vorvermieterbescheinigung mit Kosten verbunden?

Das kann durchaus möglich sein. Vermieter können für eine Vorvermieterbescheinigung Gebühren verlangen. Was hier möglich ist, lesen Sie hier

Wer muss die Vorvermieterbescheinigung ausfüllen?

Neue Vermieter können eine Vorvermieterbescheinigung einfordern.
Neue Vermieter können eine Vorvermieterbescheinigung einfordern.

Der Wohnungsmarkt ist hart umkämpft und Vermieter wollen immer häufiger eine Sicherheit von Mietern, dass diese die Miete auch bezahlen können. Daher ist es keine Seltenheit, dass bei einer Bewerbung um eine Mietsache neben der Schufa-Auskunft auch eine Vorvermieterbescheinigung verlangt wird. 

Im Grunde handelt es sich um ein Schriftstück, das der Vorvermieter den Mietern ausstellt und in dem eine pünktliche Mietzahlung bestätigt wird. Zudem kann in der Bescheinigung vom Vorvermieter auch bestätigt werden, dass das vorherige Mietverhältnis einwandfrei war und keine Vertragsverletzungen vorliegen.

Doch wie kommen Mieter an eine solche Bestätigung? Müssen Sie die Vorvermieterbescheinigung beantragen, online ausfüllen oder einen Vordruck beim vorherigen Vermieter abgeben?

Eine gesetzliche Pflicht zum Ausstellen einer Vorvermieterbescheinigung für den neuen Vermieter bzw. für die alten Mieter besteht nicht (siehe BGH, 30.09.2009, Az.: VIII ZR 238/08). Denn an sich können Mieter durch Kontoauszüge in der Regel gut nachweisen, dass die Miete voll und pünktlich gezahlt wurde. Allerdings sagt das nichts über den Verlauf des Mietverhältnisses aus. Ist im Mietvertrag allerdings vereinbart, dass eine solche Vorvermieterbestätigung ausgestellt wird, muss dies auch erfolgen. So kann eine Vorvermieterbescheinigung dann auch ohne Kündigung erstellt werden. 

Verweigern Vermieter die Vorvermieterbescheinigung für den neuen Vermieter, können Mieter dennoch zumindest einen Beleg über die Mietzahlungen einfordern. Eine Quittung muss gemäß § 368 Bürgerlichem Gesetzbuch (BGB) ausgestellt werden. 

Achtung: Mieter dürfen eine Vorvermieterbescheinigung nicht fälschen. Das kann einen Grund für eine fristlose Kündigung durch den neuen Vermieter darstellen (siehe Urteil des BGH VIII. Zivilsenats, 09.04.2014, Az.: VIII ZR 107/13). Zudem kann eine Anklage wegen Urkundenfälschung drohen, was mit einer Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren geahndet werden kann. 

Vorvermieterbescheinigung durch Eltern: Gilt eine solche?

Wie bekomme ich eine Vorvermieterbescheinigung?
Wie bekomme ich eine Vorvermieterbescheinigung?

Haben die neuen Mieter zuvor bei den Eltern gewohnt, können auch diese eine Vorvermieterbescheinigung ausstellen. Das gilt insbesondere dann, wenn ein Untermietvertrag oder Mietvertrag mit den Eltern besteht und auch Miete gezahlt wurde. Denn in diesem Fall sind die Eltern die Vormieter

Die Bescheinigung ist aber auch dann möglich, wenn die Kinder mietfrei bei den Eltern gewohnt haben. Da in dieser das Verhalten als Mieter angegeben werden kann, was für den neuen Vermieter wichtig sein kann. Allerdings kann eine Vorvermieterbescheinigung der Eltern weniger Gewicht haben, daher kann eine weitere Sicherheit in Form einer Bürgschaft durchaus sinnvoll sein. 

Vorvermieterbescheinigung: Unterschied zur Mietschuldenfreiheitsbescheinigung und zur Vermieterbescheinigung?

Bei der Mietschuldenfreiheitsbescheinigung handelt es sich um einen Nachweis darüber, dass keine Mietschulden bestehen und weist somit die Bonität nach. Andere Informationen sind hier nicht enthalten. Eine solche Bescheinigung kann jederzeit und auch unabhängig von Kündigungen oder Umzug angefordert werden. 

Die Vermieterbescheinigung ist die Bestätigung eines Ein- oder Auszugs und wird in der Regel zur Vorlage bei Ämtern verwendet. Sie stellt im Gegensatz zur Vorvermieterbescheinigung keine Einschätzung der Mietereigenschaften dar. 

Vorvermieterbescheinigung anfordern: Was muss drin stehen?

Vorvermieterbescheinigung: Eine Pflicht zum Ausstellen besteht nicht.
Vorvermieterbescheinigung: Eine Pflicht zum Ausstellen besteht nicht.

Mieter können die Vorvermieterbescheinigung als Muster-Vorlage herunterladen und dem alten Vermieter zusenden. Ist die Vorvermieterbescheinigung ausfüllbar, nimmt das dem Vermieter Arbeit ab und vereinfacht das Ausstellen der Bescheinigung. Oftmals haben Vermieter aber auch bereits selbst eine Vorvermieterbescheinigung als Vordruck, die sie nur mit den Daten ausfüllen und dem Mieter zusenden müssen.

Doch was sollte in einer Vorvermieterbescheinigung drin stehen? Gesetzliche Vorgaben dazu gibt es nicht, da keine Pflicht zum Ausstellen besteht und somit keine formalen Anforderungen zu erfüllen sind. 

Es sollten keine Informationen enthalten sein, die den persönlichen Lebensbereich des Mieters betreffen. Auch darf eine Vorvermieterbescheinigung nicht übermäßig negativ verfasst sein. 

Folgende Punkte sind üblicherweise am Wichtigsten:

  • Name und Anschrift der alten Vermieter
  • Name der Mieter
  • Nachweis über bisher erfüllte Fristen, z. B. pünktliche Mietzahlung
  • Daten zum Mietverhältnis (Beginn, Ende, Art)
  • Angaben zur Kündigung (fristgerecht usw., Kündigungsgrund)
  • Informationen zum Verlauf des Mietverhältnisses (einwandfrei, Vertragspflichten erfüllt)
  • Ort, Datum, Unterschrift vom alten Vermieter

Andere Informationen sollten in der Vorvermieterbescheinigung nicht enthalten sein. Dazu gehören auch Angaben zu Betriebskostenabrechnungen oder sonstigen Rückständen, die nicht aus der Mietzahlung entstanden sind. 

Vorvermieterbescheinigung als Download: PDF zum Anpassen

Wie eine Vorvermieterbescheinigung als Formular aussehen kann, zeigt das nachfolgende Muster. Dieses können Sie sich kostenlos herunterladen und individuell anpassen. 

Vorvermieterbescheinigung Muster PDF

Laden Sie hier kostenlos das Muster für die Vorvermieterbescheinigung herunter!

Drucken Sie sich das Muster für die Vorvermieterbescheinigung am besten aus und passen dieses individuell an.

Vorvermieterbescheinigung Muster (.doc) Vorvermieterbescheinigung Muster (.pdf)

Was kostet eine Bescheinigung vom Vorvermieter?

Die Bescheinigung vom Vorvermieter kann mit Kosten verbunden sein.
Die Bescheinigung vom Vorvermieter kann mit Kosten verbunden sein.

Das Ausstellen der Vorvermieterbescheinigung kann mit Kosten verbunden sein. Der bisherige Vermieter kann für den Verwaltungsaufwand eine Gebühr verlangen. Dies darf jedoch nicht unverhältnismäßig hoch ausfallen. Gesetzlich geregelt ist dies jedoch nicht. Durchschnittlich sollten Sie mit 20 bis 50 Euro rechnen.

Es gibt jedoch auch Vermieter, die, wenn Sie eine Vorlage der Vorvermieterbescheinigung zugesandt bekommen, diese kostenlos ausfüllen. Das müssen Sie individuell mit dem Vermieter abklären

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (42 Bewertungen, Durchschnitt: 4,60 von 5)
Vorvermieterbescheinigung: Besteht eine Pflicht zum Ausstellen?
Loading...

Über den Autor

Dörte
Dörte L.

Dörte schreibt seit 2016 für mietrecht.com. Nach dem Studium an der Universität Potsdam hat sie im Bereich der Haus- und Liegenschaftsverwaltung gearbeitet und kann die dort gesammelten Erfahrungen in der Redaktionsarbeit einbringen. Neben Ratgebern verfasst sie auch News zu wichtigen mietrechtlichen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert