Mietzahlungsbestätigung: Wann wird sie benötigt?

Von Dörte L.

Letzte Aktualisierung am: 14. März 2024

Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten

Alles Wichtige zur Mietzahlungsbestätigung

Was ist eine Mietzahlungsbestätigung?

Eine Mietzahlungsbestätigung ist ein Nachweis, den der vorherige Vermieter ausfüllt und zu bestätigen, dass Mieter die Miete regelmäßig und in vollem Umfang gezahlt haben. Neue Vermieter können einen solchen Nachweis als Sicherheit im Rahmen der Wohnungsbewerbung verlangen.

Wie bekomme ich eine Mietzahlungsbestätigung?

Mieter müssen die Mietzahlungsbestätigung beim Vermieter bzw. der zuständigen Hausverwaltung beantragen. Am besten geschieht dies schriftlich. Noch einfacher geht es, wenn Mieter die Mietzahlungsbestätigung als Vordruck mitschicken und einfach ausfüllen lassen. Wie eine solche aussehen kann, zeigt das Muster hier.

Kostet eine Mietzahlungsbestätigung etwas?

Es kann durchaus möglich sein, dass Vermieter für den Aufwand eine Gebühr verlangen. Rechtliche Grundlagen dafür gibt es nicht. Die Höhe der Gebühr sollte jedoch angemessen sein. Ob eine Pflicht zum Ausstellen der Bescheinigung besteht, erfahren Sie hier

Mietzahlungsbestätigung: Was ist das?

Neue Vermieter können eine Mietzahlungsbestätigung verlangen.
Neue Vermieter können eine Mietzahlungsbestätigung verlangen.

Auf der Wohnungssuche bzw. bei der Bewerbung um eine neue Wohnung werden die unterschiedlichsten Dokumente und Nachweise verlangt. Zu diesen gehört meist auch ein Nachweise, dass die Mietzahlungen beim vorherigen Vermieter pünktlich und in voller Höhe eingegangen sind.

Doch wie weist man Mietzahlungen nach und was gilt eigentlich als Mietzahlungsnachweis? Können Mieter die Ausstellung einer Mietzahlungsbestätigung verlangen?

Umgangssprachlich wird eine Mietzahlungsbestätigung auch als Mietschuldenfreiheitsbestätigung bezeichnet, da Vermieter dem ehemaligen Mieter bestätigen, dass keine Zahlungsrückstände vorliegen. Grundsätzlich gilt, dass keine Pflicht für Vermieter besteht, eine Mietzahlungsbescheinigung auszustellen. Das heißt, es handelt sich um eine freiwillige Leistung, die Vermieter aus Kulanz erbringen. 

Das sieht auch der Bundesgerichtshof so und hat entschieden, dass der Nachweis einer Mietzahlung auch anders erfolgen kann (siehe BGH, 30.9.2009, Az.: VIII ZR 238/08). Eine Mietzahlungsbestätigung kann auch ohne Vermieter erfolgen, zum Beispiel durch das Einreichen von Kontoauszügen. Eine Mietzahlungsbestätigung durch eine Bank ist in der Regel nicht möglich, aber die Angaben auf den Kontoauszügen sollten ausreichen.

Es gibt keine Pflicht zur Mietzahlungsbestätigung. Ein Kontoauszug gilt auch als solche.
Es gibt keine Pflicht zur Mietzahlungsbestätigung. Ein Kontoauszug gilt auch als solche.

Verlangen können neue Vermieter einen Nachweis über regelmäßige Mietzahlungen allerdings schon. Mieter sollten dann immer versuchen, eine Mietzahlungsbestätigung des bisherigen Vermieters schriftlich anzufordern.

Ziehen Sie das erste Mal in eine Wohnung, kann es durchaus schwierig sein, einen Nachweis über die bisherigen Mietzahlungen zu erhalten. Dabei ist es möglich, dass Eltern eine Mietzahlungsbestätigung für die erste Wohnung ausfüllen. In diesem Fall bestätigen die Eltern, dass keine Mietschulden vorhanden sind. Oftmals kann auch eine Bürgschaft der Eltern ein Weg sein, für den neuen Vermieter eine Sicherheit bezüglich der Mietzahlungen zu geben.

Was sollte in einer Mietzahlungsbestätigung stehen?

Erhalten Mieter eine Mietzahlungsbestätigung vom Vermieter, sollten Sie sicherstellen, dass die wichtigsten Angaben enthalten sind. Sie können selbst auch eine Vorlage der Mietzahlungsbestätigung an Ihren Vermieter schicken, damit dieser sie nur noch ausfüllen muss

Folgende Angaben sollten in der Bescheinigung enthalten sein:

  • Name, Adresse, Kontaktdaten des ehemaligen bzw. derzeitigen Vermieters / Hausverwaltung
  • Name, Adresse, Kontaktdaten des Mieters
  • Wann wurde gekündigt
  • Wer hat gekündigt
  • Wie wurde gekündigt
  • Bestätigung über die fristgerechte Mietzahlungen 
  • eventuell Angaben zu Mietrückständen

Die Mietzahlungsbestätigung muss dann Datum, Ort und die Unterschrift des Vermieters oder der Verwaltung beinhalten. 

Wenn Sie ein Mietzahlungsbestätigung anfordern, können Gebühren entstehen.
Wenn Sie ein Mietzahlungsbestätigung anfordern, können Gebühren entstehen.

Achtung: Eine Mietzahlungsbestätigung vom Vermieter kann mit Kosten verbunden sein.

Denn Vermieter bzw. Verwaltungen können für die Ausstellung Gebühren verlangen.

Diese dürfen jedoch nicht zu hoch ausfallen und sollten verhältnismäßig sein. Eine gesetzliche Grundlage gibt es jedoch nicht. 

Mietzahlungsbestätigung als Vorlage: Kostenlos herunterladen

Hilfe beim Erstellen einer Mietzahlungsbestätigung können Muster bieten. Nachfolgend finden Sie ein Beispiel für eine solche Mietzahlungsbestätigung. Der Download ist kostenlos und Sie können die Vorlagen nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Muster Mietschuldenfreiheit

Laden Sie hier kostenlos das Muster für die Mietschuldenfreiheitsbescheinigung herunter!

Drucken Sie sich das Muster zur Mietschuldenfreiheitsbescheinigung am besten aus und passen dieses individuell an.

Muster Mietschuldenfreiheit (.doc) Muster Mietschuldenfreiheit (.pdf)

Quellen und weiterführende Links

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (47 Bewertungen, Durchschnitt: 4,10 von 5)
Mietzahlungsbestätigung: Wann wird sie benötigt?
Loading...

Über den Autor

Dörte
Dörte L.

Dörte schreibt seit 2016 für mietrecht.com. Nach dem Studium an der Universität Potsdam hat sie im Bereich der Haus- und Liegenschaftsverwaltung gearbeitet und kann die dort gesammelten Erfahrungen in der Redaktionsarbeit einbringen. Neben Ratgebern verfasst sie auch News zu wichtigen mietrechtlichen Themen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert